Profile

Poledance- & Street-Poledance-Künstlerin „Meriko“
Professionelle Tänzerin seit 14 Jahren. Pole-Dancerin seit 8 Jahren. Feuertänzerin seit 6 Jahren.
Von der Stadt Tokio amtliche anerkannte Künstlerin unter der Zertifizierung „Heaven Artist“ – einzige eingetragene Künstlerin der Kunstform „Poledance Solo“.
Erste Street Pole Artistin Japans.
Auftritte hauptsächlich als Street Pole Artist auf Street Performance Festivals und Veranstaltungen der Tokioter Heaven Artists.
Poledance begeistert die Menschen weltweit mit seiner großen künstlerischen Ausdruckskraft und seiner unterhaltsamen Vielfalt.
Die Stärke und Anmut einer Frau finden in diesem Tanz ihren Ausdruck. Meine Leidenschaft und Begeisterung gegenüber dem Poledance wollte ich den Menschen näher bringen und habe diesen Tanz daher auf die Straße gebracht. Damit habe ich Pionierarbeit geleistet und ein Tanz-Genre erschlossen, das es in dieser Form bisher weltweit noch nicht gab.
Dem Poledance haftet das Bild eines tabuisierten Tanzes an, welcher innerhalb eines geschlossenen Ambientes wie etwa eines Nachtclubs aufgeführt wird. Davon wollte ich ihn befreien, indem ich ihn im Freien aufführe, mit offener Gestik und einer athletischen Physis.
Meiner Erfahrung in der rhythmischen Sportgymnastik verdanke ich meine Flexibilität und meine akrobatischen Bewegungsabläufe. Auch der Einsatz von Handgeräten will gelernt sein – seien es Handgeräte in der rhythmischen Sportgymnastik oder brennende Handgeräte im Feuertanz. Die Bandbreite meiner Tänze ist weit und immer von meinem weiblich-eleganten Ausdruck geprägt.
Um meine Fähigkeiten weiter zu vertiefen besuche ich seit 2013 in regelmäßigen Abständen Weiterbildungen in New York – nunmehr zum fünften Mal. Varianten wie Pole Fitness und Poledance als Teil der Unterhaltungsindustrie wurden in den USA groß.
Um meine eigenen Poledance-Fähigkeiten weiter zu verbessern widme ich mich zusätzlichen Intensiv-Trainings. In diesen habe ich mir auch den Aerial Dance (Aerial Hoop, Aerial Silk) angeeignet.
Auch Ballett, Modern (vor allem Isadora Duncan Technique) und Bauchtanz habe ich in New York lernen dürfen.
Während meinen Aufenthalten in New York konnte ich auf mehreren Bühnen mit Poledance und Feuertanz auftreten. Auf sehr großes Echo gestoßen ist mein einzigartiger und exotischer Tanzstil ist bei den Menschen in New York, welche Neues begrüßen und durch ihren täglichen Umgang mit Kunst ein sehr geschultes und kritisches Auge habe.
Basierend auf diesen Erfahrungen experimentiere ich gegenwärtig mit einer Kombination aus Poledance und Aerial Dance, welche zu einem unverwechselbaren „Lufttanz“ verschmelzen. Diesen Tanzstil baue ich mehr und mehr in meine Bühnenauftritte ein.
Als große Inspiration dient mir die Natur, welche ich regelmäßig auf dem Land genieße, wenn ich nicht gerade in Tokio bin. Mein Herz und mein Körper werden offen und befreit, und diese Inspiration fließt ein in meine Tanz-Lektionen, welche mir sehr am Herzen liegen.
Ich wünsche mir, dass ich auch in Zukunft weiterhin die Menschen in Städten weltweit begeistern kann – mit einer einzigartigen, exotischen Sicht auf die Welt, mit einem befreiten Körper und mit eindrücklichen Tänzen, wie sie die Menschen noch nie gesehen haben.